Environmental

Eine geringere Umweltbelastung trägt zum Erfolg modularen Wohnens bei.

THG-Emissionen 2021
(in tCO2)

24,699

THG-Emissionen 2021
(in kgCO2m2)

285

Sortenrein (Recycling-Ströme) 2021

50%

Eigenerzeugung erneuerbarer Energie 2021

20%

Unsere Rolle in der Wertschöpfungskette

Wir streben einen abfallfreien Bauprozess an. Zu diesem Zweck planen wir den gesamten Lebenszyklus von Modulbauten mit ein.

 


UNSERE ZIELE

Environmental Ziele 2030

 

Klimaneutral*


Mono streams (recycle streams): 80%


Daiwa House Modular Europe: 80 % eigene Energieerzeugung

Projekte: energieneutral


*Scope 1 und 2 (Scope 3 abhängig von Entwicklungen zur Kohlenstoffspeicherung in biobasierten Materialien).

„Klimawandel stellt für unsere Gesellschaft weiterhin eine der dringendsten Herausforderungen dar und um die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen, müssen wir alle noch sehr viel schneller handeln. Bei Daiwa House verpflichten wir uns, bis 2030 klimaneutral zu sein. Innovation und Partnerschaften sind zum Erreichen unseres Ziels unerlässlich.“


Simone van Wijk
Leiterin Nachhaltigkeit

Bestellung für die 1000. temporäre Wohneinheit

NCG beauftragte Daiwa House Modular Europe kürzlich mit dem Bau neuer temporärer Wohnbauten in Loppersum und Wirdum. Im Rahmen dieses Auftrags werden wir die 1000. „temporäre Wohneinheit“ feiern können. Trotz ihres temporären Charakters haben diese Gebäude die Qualität eines permanenten Zuhauses und sind für komfortables und sicheres Wohnen gebaut. Eine notwendige Voraussetzung, denn die Bewohner bleiben durchschnittlich neun Monate in der temporären Unterkunft, bevor sie wieder in ihr früheres Zuhause zurückkehren können. Je nachdem, wie sehr ihr eigenes Zuhause verstärkt werden muss, bleiben die Menschen zwischen ein paar Wochen und zwei Jahren.

[responsive_menu_pro]